Kontakt
Paul Kirchberger
Thal 11a
94113 Tiefenbach
Homepage:www.heizung-kirchberger.de
Telefon:08509 934647
Fax:08509 934648

Eleganz und Komfort im Bad

Sanitärmodul Geberit Monolith Plus mit neuen Funktionen erhältlich

Die neuen Soft-Touch-Bedienelemente dienen einer intuitiven und einfachen Spülauslösung. (Quelle: Geberit)
Der Geberit Monolith Plus ist ab 1. April 2023 mit Soft-Touch-Be­dien­ele­men­ten und neuen Zusatzfunktionen erhältlich. (Quelle: Geberit)

Das Sanitärmodul Geberit Monolith Plus ist schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich im Markt als Spül­kas­ten­lö­sung im Neubau oder in der Mo­der­ni­sie­rung von Ba­de­zim­mern. Jetzt hat der Hersteller es mit zu­sätz­li­chen Komfortfunktionen ausgestattet und sein Er­schei­nungs­bild verfeinert. Zu den Neuerungen zäh­len eine Blue­tooth-Schnitt­stel­le, die Anbindung an das Licht­kon­zept Geberit ComfortLight und ein Design-Update. Das neue Sanitärmodul ist ab 1. April 2023 erhältlich.

Das Sanitärmodul Geberit Monolith Plus erfreut sich bereits seit seiner Einführung vor knapp 10 Jahren einer großen Nachfrage. Nun hat sich der Hersteller dazu entschlossen, einige Neuerungen durchzuführen und damit das Funktionsspektrum zu erweitern. Unter anderem wurde das Sanitärmodul mit Bluetooth aus­ge­stat­tet, damit es vollständig über die Geberit Home App bedient werden kann.

Das Sanitärmodul Geberit Monolith Plus lässt sich mit dem ONE Spie­gel­schrank über eine DALI-Schnittstelle verbinden, mit der sich das Licht ein­stel­len und steuern lässt. (Quelle: Geberit)

Vielfältig einsetzbar

Der Geberit Monolith Plus eignet sich sowohl für den Neu­bau als auch für Renovierungen. Das Modul kommt bevorzugt dort zum Einsatz, wo es im Neubau De­sign­an­sprü­che bedient oder wo es bei Renovierungen die Gegebenheiten nicht zulassen zum Bei­spiel einen Un­ter­putz­spül­kas­ten zu installieren. So können Auf­putz­spül­käs­ten und alte Unterputzspülkästen bei­spiels­wei­se in Gästetoiletten ganz unkompliziert von einem Installateur durch einen Geberit Monolith Plus ersetzt und das Bad dadurch auf­ge­wer­tet werden.

Ansprechendes Erscheinungsbild

Nicht nur in technischer Hinsicht, auch im Bereich De­sign hat der Hersteller die Gestaltung seines Sa­ni­tär­mo­duls verbessert. Die in die obere Abdeckung in­te­grier­ten Soft-Touch-Tasten für zwei Spül­men­gen wur­den haptisch und visuell überarbeitet. Sie greifen op­tisch das klassisch-elegante Design der Geberit Sigma21 Be­tä­ti­gungs­plat­ten auf und lösen die Spülung elektronisch aus. So über­zeugt das Modul durch sein elegantes Erscheinungsbild.

Gestaltungsvielfalt und Komfort

Die Sanitärtechnik des Geberit Monolith Plus befindet sich in ei­nem edlen, monolithisch gestalteten Gehäuse. Um optimal auf un­ter­schied­li­che bauliche Ge­ge­ben­hei­ten eingehen zu können, ist das Sanitärmodul in den Bauhöhen 101 oder 114 cm erhältlich – und je nach Ein­bau­si­tua­ti­on für Stand-WCs oder wandhängende Keramiken. Folgende Farb- und Materialvarianten ste­hen zur Aus­wahl: Die Front­ver­klei­dung aus Glas in den Farben Lava und Schwarz oder aus Steinzeug in Schie­fer­op­tik gibt es mit einer Seitenverkleidung in Schwarzchrom. Die Front­ver­klei­dung aus Glas in den Farben Sandgrau, Weiß oder Steinzeug in Betonopik ist wiederum mit einer Seitenverkleidung in Aluminium erhältlich. Zudem besteht die Möglichkeit, die Front­ver­klei­dung der Glas­va­ri­an­ten des Geberit Monolith Plus für wandhängende WC-Ke­ra­mi­ken individuell gestalten zu lassen und so das Modul den eigenen Wünschen anzupassen.

Zentrale Lichtsteuerung und un­ter­schied­li­che Lichtstimmungen

Der Hersteller hat die Beleuchtung des Moduls an das Geberit ComfortLight Lichtkonzept angepasst. So kann das Licht stu­fen­los von Kaltweiß zu Warmweiß – und um­ge­kehrt – gedimmt wer­den. Das Modul lässt sich mit den Spiegelschränken der Ba­de­zim­mer­se­rie Geberit ONE bzw. deren Licht­stim­mung syn­chro­ni­sie­ren. Eine integrierte DALI-Schnittstelle sorgt dafür, dass das Licht zentral eingestellt und gesteuert werden kann. Die ein­mal am Spiegelschrank vorgenommene Licht­ein­stel­lung gilt somit auch für das Ori­en­tie­rungs­licht des Sa­ni­tär­mo­duls.

Frische Luft und regelmäßiger Was­ser­aus­tausch

Unangenehme Gerüche im Bad können stören. Aus diesem Grund ist der Geberit Monolith Plus mit einer Geruchsabsaugung ausgestattet. Diese nimmt die Luft direkt in der WC­Keramik auf und reinigt sie mit Hilfe eines Keramikwabenfilters. Eine im Sa­ni­tär­mo­dul in­te­grier­te Intervallspülung – programmierbar über die Geberit Home App – macht es über eine längere Ab­we­sen­heit möglich, die Kaltwasserleitung zu spülen und sorgt dafür, dass das Wasser in den Leitungen und im Spülkasten regelmäßig aus­ge­tauscht wird.

Mit der Geberit Home App können neben der Spül­fre­quenz der In­ter­vall­spü­lung auch weitere Ein­stel­lun­gen vorgenommen wer­den: beispielsweise die Einstellung der Spülmenge (vier bis sechs Liter für die Vollmenge) oder die Intensität und Nachlaufzeit der Ge­ruchs­ab­sau­gung. Und auch die Farbtemperatur der Licht­stim­mun­gen am Geberit Monolith Plus lässt sich nun einfach und in­tui­tiv mit dem Smartphone bedienen.

Dank der attraktiven Neuerungen und den erweiterten Ein­satz­mög­lich­kei­ten wird das Sanitärmodul Geberit Monolith Plus auch zukünftig den Wünschen an­spruchs­vol­ler Nutzer gerecht.

Das Orientierungslicht lässt sich mit der Geberit Home App so anpassen, dass es dem Nutzer hilft, sich nachts im Raum zu­recht­zu­fin­den – ihn aber nicht vollständig wach macht. (Quelle: Geberit)

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG